Konformität zu Metamodellen von digitalen Zwillingen

  Logo Forschungsthema Urheberrecht: © BO

Die digitale Transformation der Industrie hin zur Industrie 4.0 ist in eine der zentralen Herausforderungen der Digitalisierung. In diesem Rahmen spielen Digitale Zwillinge eine zentrale Rolle. Ein digitaler Zwilling ist das Abbild von real existierenden Gütern, Maschinen und Prozessen in der digitalen Welt.
Eines der wesentlichen Versprechen von Industrie 4.0 ist Interoperabilität. Dies bedeutet, dass Komponenten verschiedener Hersteller nahtlos zusammenarbeiten können. Dies gilt insbesondere auch für Digitale Zwillinge. Um die Interoperabilität von Digitalen Zwillingen verschiedener Hersteller gewährleisten zu können, sind daher Standards nötig. Hierfür konnte mit der Standardisierung der Verwaltungsschale bereits ein wichtiger Schritt erreicht werden.

Den Kern der Verwaltungsschale bildet dessen Metamodel, welches die Datenstrukturen von Digitalen Zwillingen beschreibt. Damit Implementierungen der Verwaltungsschale interoperabel sind, müssen sie somit das Metamodel korrekt umsetzen. Um dies sicherzustellen, werden im Rahmen dieser Forschungsarbeit passende Ansätze entwickelt und evaluiert. Ein wesentlicher Fokus liegt dabei auf dem automatisierten Generieren von Testfällen mit dem Ziel, alle Aspekte von Metamodellen anhand von Beispielinstanzen abzubilden.

Kontakt

Name

Björn Otto

Telefon

work
+49 391 9901 459

E-Mail

E-Mail