Automatisierte Dynamische Synthese von Kontextmodellen zur Pumpenüberwachung

  Grafik Urheberrecht: PLT

Im Rahmen einer industriellen Zusammenarbeit des Lehrstuhls für Prozessleittechnik mit der Erdölraffinerie Emsland (ERE) der Deutschen BP in Lingen wurde das Ziel formuliert, über ausgewählte Pumpen der Raffinerie automatisiert möglichst viele Informationen zu gewinnen, die etwas über den Zustand der Pumpen aussagen. Dabei sollten die erforderlichen Pumpenparameter modellgestützt aus vorhandenen Messungen ermittelt werden. Das Problem hierbei ist, dass die Pumpen selber keine zugeordneten Messungen besitzen, sondern die relevanten Messungen sich je nach Schaltzustand der Anlage ergeben und sich die dazu passenden Modelle automatisch dynamisch konfiguren müssen.

Die entwickelte Überwachungsanwendung folgt einem aus sechs Softwareschichten bestehenden Entwurfsmuster, das systematisch die vorhandenen Anlageninformationen so aufbereitet, dass sie von entsprechenden Überwachungsfunktionen einheitlich genutzt und visualisiert werden können. Dabei sind höher liegende Schichten von tieferen Schichten abhängig und beziehen von diesen Informationen, nicht aber umgekehrt. Dadurch lässt sich die Anwendung modular aufbauen und leicht erweitern.