Merkmalsysteme

 

Merkmale technischer Systeme sind das einfachste und geläufigste Mittel zur Systembeschreibung. Sie sind daher auch oft Gegenstand des Informationsaustauschs. Aktuell gibt es zwar mehrere technische Lösungen für elektronische Katalogsysteme etc., deren Informationsmodelle sind jedoch auf spezielle Anwendungsdomänen ausgerichtet und daher schon auf logischer Ebene unterschiedlich. Die Forschung zu diesem Thema hat daher zwei wesentliche Ziele: Die Konzeption und Entwicklung eines über alle Abstraktionsebenen hinweg durchgängigen und operativ realisierbaren Modells eines Merkmalsystems und die Konzeption und Entwicklung eines allgemeinen Dienstsystems. Durch die Dienste werden alle im gesamten Lebenszyklus des Merkmalsystems auftretenden verwaltungstechnischen und betrieblichen Interaktionsformen abgebildet. Ausgangspunkt ist die Entwicklung eines allgemeinen Metamodells für Merkmalsysteme. Das Metamodell umfasst eine Strukturbeschreibung, in der der allgemeine Aufbau eines Merkmalsystems festgelegt ist und eine Dienstschnittstelle, in der das Verhalten des Merkmalssystems abgebildet ist. Das Verhalten des Merkmalsystems wird vollständig durch sein Dienstsystem bestimmt. Sämtliche Interaktionen - sowohl die Verwaltung des Systems selbst als auch den operativen Betrieb betreffend - werden ausschließlich über die Dienstschnittstellen abgewickelt.

Vorteile dieses Vorgehens sind:

  • eine formale Spezifikation der Manipulationsmöglichkeiten,
  • eine über alle Modellebenen und Anwendungsdomänen einheitliche und vollständige Spezifikation,
  • eine leicht verständliche Beschreibung und
  • eine einfache Implementierung im operativen betrieblichen Umfeld.